Private Krankenversicherung

Die Private Krankenversicherung ist eine gute Alternative zur eingesparten gesetzlichen Krankenversicherung. Jeder der nicht unter die Versicherungspflicht fällt, kann in die private Krankenversicherung eintreten. Einkommensunabhängig können sich Selbständige, außer Gärtner, Landwirte, Künstler und Publizisten, privat versichern. Wenn das brutto Jahreseinkommen 41.850 € beträgt, können auch Arbeitnehmer und Angestellte die Leistungen einer privaten Krankenversicherung nutzen.
Der Beitragssatz einer privaten Krankenversicherung richtet sich nach dem zu „versicherten Risiko“, das sich aus dem Geschlecht, dem Alter und dem Gesundheitszustand bei Beginn der Versicherung, errechnet.
Ein weiteres Merkmal der Privaten Krankenversicherung ist die so genannte Altersrückstellungsprämie. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und wird vom Versicherer angespart. Altersrückstellungen werden dafür verwandt, die steigenden Kosten aufgrund des Älterwerdens der versicherten Person zu decken. Der Gesamtbeitrag der Person soll also nicht steigen, weil sie älter wird, sondern nur aufgrund des medizinischen Fortschritts und der allgemeinen Kostensteigerung und der Verschlechterung des Versichertenbestands.

Die Kosten für eine ambulante Behandlung übermittelt der Arzt dem behandelten Versicherungsnehmer, und dieser kann dann diese Rechnung bei seiner Versicherung einreichen. Nach einer sorgfältigen Prüfung der Rechnung, durch die Versicherung, gehen die Aufwendungen für Rezepte für Medikamente oder Behandlungskosten an den Versicherungsnehmer zurück. Die Rückerstattung der Beträge erfolgt sehr zeitnah und ist daher als sehr unproblematisch anzusehen.
Bei einem stationären Krankenhausaufenthalt wird von der Klinik meist direkt mit der privaten Krankenversicherung der Aufenthalt abgerechnet. Nur die Rechnungen der behandelnden Ärzte gehen direkt an den Versicherungsnehmer, die er jedoch ohne Sorge an die private Krankenversicherung weiterleiten kann und so fallen keine Auslegungskosten für den Versicherungsnehmer an.

Die Vertragsgestaltung kann ganz individuell und nach eigenen Bedürfnissen erfolgen. Wie Sie ambulante, zahnärztliche und stationäre Tarife und Leistungen kombinieren ist abhängig von ihrem Gesundheitszustand und den Vorerkrankungen. Ein Vergleich hilft, die jeweils geeignetste private Krankenversicherung zu finden. Ein solcher Vergleich kann auf private-krankenversicherung.net durchgeführt werden.

Eine andere Möglichkeit der privaten Krankenversicherung ist die Kombinierung mit einem Selbstbeteiligungsanteil. Dabei tritt ihre Versicherung erst dann ein, wenn die jährlichen oder monatlichen Arzt- und Medikamentenkosten den Selbstbeteiligungs-Betrag übersteigen. Auch Leistungsbezogene Selbstbeteiligungen (z.B. 10% der Medikamentenkosten oder 15% der Heilmittelkosten) sind möglich. Bei der Leistungsbezogenen Selbstbeteiligung kann die Versicherungsprämie niedriger sein oder es kommt zur Beitragsrückerstattung bei nicht in Anspruchnahme von Leistungen.
Wer einmal privat vollversichert ist, wird von den gesetzlichen Krankenkassen nur dann wieder aufgenommen, wenn er wieder versicherungspflichtig wird, z.B. durch Arbeitslosigkeit.



Links: Private Krankenversicherung / Vergleichen Sie PKV Tarife / Private Krankenversicherung / Private Krankenversicherung
Private Krankenversicherung / Private Krankenversicherungen Vergleich / Krankenversicherung Vergleich