Riesterrente

Diese Altersvorsorge ist eine private Versicherung die vom Staat mit Zulagen finanziert wird. Man erhält nicht nur eine staatliche Zulage, sondern auch in vielen Fällen eine zusätzliche Steuererleichterung. Die Riester-Förderung ist eine zertifizierte Altersvorsorge die von Lebensversicherungsunternehmen, Banken und Fondsgesellschaften angeboten werden. Es gibt drei unterschiedliche Varianten: Private Rentenversicherungen, Banksparpläne und Fondssparpläne.

Um das Zertifikat zu erhalten, müssen Riester-Verträge
- ihre Leistungen frühestens ab dem 60. Lebensjahr auszahlen
- die Abschlusskosten, also die Kosten, die für die Vermittlung des Vertrages anfallen, auf mindestens fünf Jahre verteilen. Dies gilt für Verträge, die seit dem Jahr 2005 abgeschlossen werden.

- eine lebenslange Rente zusagen. Riester-Renten, die von Lebensversicherungsunternehmen angeboten werden, bieten dies ohnehin. Für Auszahlungspläne der Banken und Fondssparpläne ist vorgeschrieben, dass ein Teil des zu Beginn der Auszahlungsphase vorhandenen Kapitals in eine Rentenversicherung eingebracht wird. Diese Versicherung setzt die monatlichen Auszahlungen ab dem 85. Lebensjahr lebenslang fort. Wer eine Rieser-Rente abschließt, erhält also in jedem Fall eine lebenslange Versorgung.

- garantieren, dass zu Beginn der Auszahlungsphase mindestens die eingezahlten Beiträge plus staatliche Zulage zur Verfügung stehen. Dies bedeutet: das Vorsorgekapital ist vor Verlusten geschützt und bleibt in jedem Fall erhalten.

- sicherstellen, dass mit Beginn des Rentenbezuges höchstens einmalig maximal 30 Prozent des Altersvorsorgevermögens aus der Riester-Rente entnommen werden.

Die Auszahlungen aus Riester-Verträgen werden aber in voller Höhe vom Staat besteuert.

In den Genuss dieser Riester-Rente kommen nur Festangestellte Arbeitnehmer, Beamte, Arbeitslose, geringfügig Beschäftigte, Soldaten und Wehr- und Zivildienstleistende.


So sichern sie sich für Ihre Rente ab!

Ihre persönliche Vorsorgestrategie hängt von vielen Dingen ab, wie z. B. vom Familienstand, dem Einkommen, dem berufstypischen Risiko vorzeitiger Erwerbsunfähigkeit oder von noch zu erwartenden Erbschaften.
Wie risikobereit sie sind, spielt auch eine nicht unwichtige Rolle bei der Geldanlage.
Also wenn sie lieber auf Nummer sicher gehen wollen, dann legen Sie frühzeitig ihre Altervorsorge zu niedrigen Sparbeiträgen an und freuen sich dann auf ihre sichere Altersvorsorge. Wenn sie bereit sind eine höhere Rendite und ein auch höheres Risiko einzugehen, sollten Sie Produkte wie Aktienfonds, fondgebundene Lebensversicherung oder Aktien in Erwägung ziehen. Auf jeden Fall finden Sie eine Ausgezeichnete Riesterrente bei vielen Anbietern, Sie müssen sich lediglich gut informieren.

Andere Versicherungsarten

- Banksparplan (klassische Art mit monatlichen Sparbeträgen, risikofreie Anlage)
- Aktien, Rentenpapiere, Fonds (hohe Renditemöglichkeiten, aber auch hohes Risiko) - Immobilien (Wohnen und Vermietung eigener Häuser und Eigentumswohnungen)
- Fondssparplan (monatliche Sparbeträge werden in Fonds angelegt)
- Kapitallebensversicherung (ein Teil der Beiträge wird verzinst und nach Ablauf des Vertrages ausgezahlt, der andere Teil fließt in den Risikoschutz, außerdem wird bei vorzeitigem Todesfall die Versicherungssumme an die Hinterbliebenen ausgezahlt)
- Fondsgebundene Lebensversicherung (Beiträge werden in Fonds angelegt, die auf Aktien- und Rentenpapiere setzen, ebenfalls mit Auszahlung im Todesfall)
- Private Rentenversicherung

Um diese vorangegangenen Versicherungen abzusichern sollten sie eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit abschließen. Mit einem Riester Rechner können Sie Ihre individuellen Daten zur Riester Rente berrechnen.



Links: Riester-Rente / Riester Versicherungen Angebot / Riesterrente / Eigenanteil Riesterrente / Handy mit Vertrag / Riester Rente / Rieserrente / Riester Rente